Gartenplanung, Gartengestaltung, Gartenpflege Burgenland

Der Garten im neuen Gewand

Der Garten im neuen Gewand

Auftraggeber: Familie: W., Umsetzung: 2015/16

Ein Garten der in die Jahre gekommen war, benötigte dringend eine Modernisierung und einen Feinschliff.
Der ursprüngliche Garten war, bedingt durch seine Größe, aber vor allem durch die Gestaltung kaum in der Pflege zu bewältigen. Da musste eine Lösung her! Ebenfalls war der Pflanzenbestand mit seinen vielen exotischen Kübelpflanzen eine Herausforderung in der Pflege und veranlasste uns die Eine oder andere Topfpflanze auszupflanzen.

Grundsätzlich wollten wir die bestehende Infrastruktur nicht großartig Verändern. Es wurden nur die Bereiche mit bestehenden Baumängeln nachgearbeitet. Da die vorhandenen Wege- und Terrassenbeläge aus Porphyr hergestellt waren, haben wir dieses Material in der Umgestaltung, beispielsweise für die Randeinfassungen weiter verwendet.
Auch die bestehende Bewässerungsanlage war nicht richtig für die Gartenanlage konzeptioniert und wurde daher im Zuge der Modernisierung repariert bzw. an das neue Gestaltungskonzept angepasst.
Im Terrassenbereich gab es bereits sehr große Hanfpalmen, die wir nicht verpflanzen wollten.
Um die aus meiner gestalterischen Sicht deplatzierten Trachycarpus in ein neues Konzept zu integrieren, fächerte ich verschiedene Pflanzbereiche vor der Terrasse auf. Ausschlaggebend war hierfür das Zentrum aus der Architektur des bestehenden Wohngebäudes.
So konnte ich die bestehende Palmengruppe in das neue Konzept integrieren ohne den Raum der Terrasse durch die zu großen Pflanzen einzuschränken.
Weiteres entstanden dadurch neue Rasenwege in den unteren Garten und neben bei ein Zugang zum Tochtergebäude der am Gemüsehochbeet vorbeiführt.

Beim bestehenden Pavillon, plante ich die vorhandenen weißen Töpfe ein und brachte mit weiteren weißen Blüten und Stämmen Ruhe in diesen Bereich.
Im unteren Gartenbereich entschied ich mich für ausgedehnte Trockenbereiche in denen die verschiedensten Topfpflanzen aus dem Bestand, aber auch neue trockenverträgliche Pflanzen ihren Platz fanden. Verwendet wurden zum Beispiel Agaven, Yucca, Dasylirion und diverse Kakteen, um nur einige zu nennen.
Seitlich ließen wir die Gestaltung aus dem Garten der Tochter in Form der Gräser Hecken einfließen. Link: http://kuglerundtrinkl.at/gartenprojekte/gesamtkonzept/hanggarten/stars-and-stripes-der-garten-ohne-bewaesserung/
Es fanden noch viele weitere besondere Gehölze einen Platz im neuen Garten wie Immergrüne Magnolien, Himalaya-Zeder, Italienische Zypressen und der Glanzliguster.

Die Kundin ist heute mit ihrem Garten im neuen Gewand, mehr als zufrieden und die Pflege ist mit unserer wenigen Unterstützung, mehr als überschaubar geworden.

Bildergalerie

Ein Mausklick vergrößert die Darstellung.