Gartenplanung, Gartengestaltung, Gartenpflege Burgenland

Der Feriengarten

Der Feriengarten

Auftraggeber: Familie B., Herbst 2013, Frühling 2014

Ein Ferienhaus an einem der vielen Seen im Burgenland. Teils Altbaumbestand, und teilweise auch Pflanzen und deren Flächen, die in die Jahre gekommen waren, einfach unmöglich zu Pflegen: Anstatt seinen Akku am Wochenende aufzutanken und den Garten zu genießen, wurde dieser dem Kunden durch das Rasenmähen, das Unkraut jäten und dem Wässern der Flächen schon fast zur Belastung.

Ein neues Gartenkonzept musste her!

Um das Potential des Gartens und des Altbaumbestandes herauszuheben, wurden einige Gehölze und Staudenbeete gerodet. Die verbliebenen wurden durch Schnittmaßnahmen in Form gebracht. Es war mir wichtig, den Garten in seiner Grundstruktur zu erhalten, aber alles in einem neuen Glanz erscheinen zu lassen.
Der Kundenwunsch war einfach: Der Garten sollte pflegeleicht, wenn möglich teilweise automatisiert sein, und sollte eine schöne Stelle zum Grillen haben. Wichtig dabei war dem Hausherrn die Nähe beim Grillen zu den Gästen.

Von Anfang an wollte ich unbedingt das Rot der Fensterflügel im Garten widerspiegeln lassen. Daher kam ich auf die Materialauswahl Granit, Hartgneis und Südtiroler Porphyr. Außerdem war mir die Einbindung der bestehenden Terrasse in den Garten sehr wichtig.
Ich überlegte mir passend zur vorhandenen Flachdachform weitere Körper, gebaut mit Naturstein für die Gestaltung der Gartenräume zu verwenden.
Dabei unterteilte ich den kleineren mit einem Halbkreis – der Grillplatz war entstanden und den zweiten als Sichtschutz, versehen mit einem Wasserspiel. Beim Grillplatz wurden verschiedene Provence-Kräuter gepflanzt, die zum Verwenden einladen sollen.

Um die zeitaufwendigsten Pflegemaßnahmen zu reduzieren, wurde ein automatischer Mähroboter für die Rasenpflege bereitgestellt, und für die Bewässerung des Gartens eine vollautomatische Bewässerungsanlage eingebaut.
Für eine stimmungsvolle Lichtgestaltung wurde eine Gartenbeleuchtung installiert, welche sich je nach Bedarf und Stimmung des Kunden einzeln hinzuschalten lässt.
Um den Eingangsbereich nicht mit dem tristen Anblick der Mülltonnen zu zerstören, wurden diese in einer sogenannten Mülltonnenbox mit Bepflanzung versteckt, welche natürlich in der selben Farbe wie die Fensterflügel lackiert ist.

Heute freut sich Familie B. dass wir alles in einem Guss erledigt haben und kann endlich wieder ihren Akku auftanken. Durch die Verwendung von Zwiebelpflanzen haben wir es geschafft, dass die Familie bereits um einige Wochen früher zum Ferienhaus kommt, um diese blühen zu sehen!

Bildergalerie

Ein Mausklick vergrößert die Darstellung.